Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


Weitere Blogs:

Andy in Atlanta

Basti in Atlanta

Helge in Atlanta

Hannes in Beijing

Jan Schwake in Mexico

Jan Boerger in Mexico

Marcus in Chicago

Rainer in Kuala Lumpur

Christian in Austin

Johannes in Suedafrika

Stephan in Rio de Janeiro



http://myblog.de/soean

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mi., 22.11. bis Mi., 06.12.'06: WE in Bangkok bei Flo und ein WE in Singapur (Museum, Messe)

Hey,

sorry, dass es laenger gedauert hat bis ich mich wieder gemeldet habe. War ein super WE in Bangkok! Diese Woche war es allerdings etwas stressig auf der Arbeit, sodass ich erst jetzt dazu komme, euch ueber letzte Woche zu berichten.
Viel Spass!

Kurzer Rueckblick noch zu Di., 21.11.'06: Die Abschiedsfeier von Torsten in der Loof-Bar war nett. Die Bar ist auch eine Roof-Top Bar, allerdings im 3. Stock, von daher ist die Aussicht zwischen den restlichen Hochhaeusern beschissen. Aber die Bar an sich ist schoen.

Mi., 22.11.'06 und Do., 23.11.'06
Es gab auf der Arbeit nicht so viel zu tun, sodass ich mich mal darum gekuemmert habe, einen Platz und genuegend Leute zum Fussball spielen zusammen zu bekommen. Soll naechste Woche Donnerstag stattfinden.
Nach der Arbeit war ich noch beim Mustafa Center um Geld fuer Bangkok umzutauschen. Singapore Dollar in thailaendische Baht. 1 zu 0,04irgendwas... Meine Handykarte habe ich auch nochmal aufgeladen, damit so etwas wie in KL nicht nochmal passiert.

Fr., 24.11.'06
Heute hatte ich auf der Arbeit ein Gespraech mit Desmond. Haben uns ueber weitere Aufgaben von mir unterhalten und ueber moegliche Themen, die meine Projektarbeit betreffen koennten.
Um kurz nach 18h bin ich dann aus dem Siemens-Gebaeude raus und mit der MRT zum Flughafen gefahren. Meinen Rucksack hatte ich schon gepackt und zur Arbeit mitgenommen. Um kurz nach 19h war ich dann auf dem Flughafen, musste noch in ein anderes Terminal und dann konnte ich bei Air Asia einchecken.
Als Ticket habe ich dann einen Bon bekommen! Das war alles. Der Flug war ausserdem ohne Sitzplatzreservierung (ein free-sitting flight), d. h. wer zuerst kommt, hat den besseren Platz. Am Gate habe ich mich beim Security Check durchleuchten lassen, da haben sie mir doch glatt meinen Nagelknipser abgenommen. Hatte vergessen, den Nagelknipser und meine Nagelschere aus meiner Kulturtasche herauszunehmen. Die Frau hat dann mit mir zusammen die Tasche durchsucht. Ich wusste natuerlich, was sie suchte und habe ihr den Nagelknipser gezeigt. Hat sie dann an sich genommen und ich durfte (mit meiner Nagelschere) weitergehen. Auch ein schoener Trick...
Um 20:40h, eigentliche Abflugszeit, ist die Maschine erst am Gate angekommen und die ganzen Passagiere mussten aussteigen. Dann wurde ein wenig sauber gemacht und wir durften dann rein.
Sind insgesamt mit ner Stunde Verspaetung losgeflogen. Wir sind kurz nach 23h Orstzeit in Bangkok auf dem Flughafen gelandet (Thailand ist eine Stunde hinter Singapur). Dann durch Immigration durch und raus zu den Taxen. Flo hatte mir eine Karte geschickt, auf der eingezeichnet war wo er wohnt, sowie alles Strassen auch in Thai aufgeschrieben waren.
Ausserdem hatte ich die Order, nicht zu einem Taxistand zu gehen oder gar mich von einem Taxiunternehmen anlabern zu lassen, sondern ein Taxi von der Strasse ranzuwinken, die sollten billiger sein.
Also bin ich an den Taxischlangen entlang, wollte eins ranwinken, aber der hat mich nur zurueck zu den Taxistaenden gewunken. Dort haben sich die ganzen Touris aufgereiht und wurden der Reihe nach mit Zetteln versehen und den entsprechenden Taxen zugewiesen.
Habe mich dann auch mal angestellt und dem Einweiser die Karte gezeigt. Der wusste nicht, wo das Gebaeude ist, aber hat was auf Thai auf einen Zettel geschrieben. Habe ihn gefragt, wie das mit dem Preis sein soll, da meinte: "By Meter" - also mit Taximeter, ist das billigste. Sehr schoen.
Die Fahrt war dann auch recht zuegig, einmal hat der Taxifahrer dann angehalten auf der Autobahn (da seine Tankanzeige auf Reserve stand als wir losgefahren sin, habe ich kurz daran gedacht, wie man denn auf der Autobahn nen Taxi anhaelt) und sich nochmal die Karte angeschaut. Dann die Karte um 90 Grad gedreht und dann nochmal um 90 Grad. Dann hat er irgendwas gemurmelt auf Thai (er konnte kein Englisch, bis auf Preise sagen, das koennen die alle) und ist dann weiter gefahren. Nach 20 min sind wir dann tatsaechlich angekommen. Fahrpreis waren 200 Baht (ca. 4 Euro), das Limit welches Flo mir gesagt hatte waren max. 400 Baht (ca. 8 Euro). Fuer 20 min Fahren mal gut annehmbar...
Flo hat mir dann sein Zimmer gezeigt und wir sind erstmal rausgegangen, etwas essen. War dann direkt an der Strasse und schoen scharf. Obwohl wir "nicht so scharf" gesagt haben, musste ich bei einem Bissen mal kurz weinen.
Danach sind wir kurz in einen Club in der Naehe gegangen um ein Bier zu trinken, allerdings war dort schon das Licht an um halb 3. Um 3h machen die meisten Clubs zu, Sperrstunde. Die illegalen, di edie Polizei schmieren, haben dann aber weiter auf. Wir haben dort noch ein paar Bekannte von Flo getroffen, unter anderem auch 2 Thai Frauen, die wohl oefter mal etwas mit den Deutschen dort unternehmen. Die wussten dann noch eine weitere Bar, die offen hat. Und sie konnten sich auch viel bessser mit dem Taxifahrer unterhalten und alles regeln. Viel entspannter mit Locals unterwegs zu sein.
Eintrittspreis waren 300 Baht, damit war sozusagen das erste Getrank bezahlt. In der Bar gabs 3 Fernseher, auf denen Schalke - Bochum gezeigt wurde. Schoenes Ding. Mitten in Bangkok!
Wir haben die 2. Halbzeit dann dort verbracht. Gut, dass wir die 2 Maedels dabei hatten, sonst wird man dort als Westler die ganze Zeit angebaggert von Thai Frauen. Die sind halt alle auf Westler aus, bzw. suchen Leute die Geld haben oder so aussehen. Natuerlich will ich hier nicht alle ueber einen Kamm scheren, aber laut den Erfahrungen von Flos Kumpels dort muesste man nicht viel tun um jede Woche wen anders abzuschleppen... Wenn man nem Maedel etwas laenger ins Gesicht guckt, dann soll es wohl manchmal schon "Bing!" machen. Das kann zum Teil bestimmt recht anstrengend werden.
Und man muss aufpassen mit "Ladyboys", also Frauen die vorher Maenner waren. Grob gesagt, alle die etwas groesser sind, ne grosse Nase haben und leichte Segelohren.
Wir sind auf jeden Fall nach dem Bundesliga-Spiel unbeschadet nach Hause gekommen mit dem Taxi.

Sa., 25.11.'06
Sind um 10h aufgestanden, geduscht und dann per Taxi und Skytrain zum groessten Markt Asiens gefahren.

Auf dem Weg dorthin sieht man dann solche Sachen wie die Stromversogung (der graue Kasten ist nicht festgenietet oder os, der steht einfach auf demBalken):

This weekend I was in Bangkok, visiting a friend of mine, Flo. Whn you walk down the street somewhere, you might be able to see these power cables and also some big grey boxes. I think, they are not in any way connected to the steel bar underneath.

Der Markt , JJ (Jay-Jay) genannt. Dort kann man echt alles kaufen, natuerlich immer schoen handeln.


We went to the JJ Market in Bangkok, the biggest market of South East Asia. You can get everything there. Of course, you have to bargain with the sellers, otherwise you're gonna pay twice the amount. And it's all fake stuff!

 


JJ Market again


Fuer Christoffer sollte ich mal nach nem Trecking-Rucksack schauen, habe dort einen Lowe Alpine entdeckt mit 60l Volumen und Raincover usw. fuer 850 Baht (17-18 Euro). Habe Chris kurz ne SMS geschrieben ob er daran interessiert ist und mich dann mal mit dem Verkaeufer so ein bisschen ueber den Preis unterhalten und die Reissverschluesse ausprobiert und in alle Taschen geguckt. Und auf einmal hatte ich den Rucksack fuer 700 Baht (14-15Euro) gekauft! Ohne SMS von Chris.
Hm, bin ich halt den Rest des Tages mit dem Rucksack umher gelaufen, es war so warm... Aber ich hatte dann ja auch noch mehr Moeglichkeiten, was zu kaufen, da ich alles in den Rucksack packne konnte und den ja auch fuer den Rueckflug als Gepaeck aufgeben konnte (meine Nagelschere kann ich dann ja auch da hineinpacken). Habe mir noch 2 T-Shirts gekauft. Eine Jeans, die mir gefiel habe ich nicht gefunden, obwohl ich lange nach gesucht habe.
Nachmittags sind wir dann auf dem Rückweg z uFlo npch an nem Einkaufszentrum vorbeigekommen, in dem es auch tolle Autos zu kaufen gab:

 


On the way back to Flo, we went into a big shopping center, in which you could even buy some really expensive cars!

 

Dann weiter zu Flo. Auf dem Weg dorthin habe ich dann auch ne SMS von Chris bekommen, dass ich doch den Rucksack kaufen soll... Flo und ich haben geduscht und sind dann los in Richtung Lumphini Park, dort sollte das Thai-Boxing sein. Der Taxifahrer hat erst etwas rumgemault, da es dort ja einen "Traffic-Jam" gibt, also Stau. Aber im Endeffekt ist er doch dahin gefahren.
Wir sind dann erst in ein paar falsche Nebenstrassen hinein gelaufen, bis wir von einem Typen vor der "Arena" (ist so eine kleinere Holzarena) abgefangen wurden. Der wollte uns dann Karten verkaufen, die bekommen dafuer Provision. Aber man bekommt sie auch nicht billiger, wenn man selber an die Kasse geht, wobei ich gar nicht weiss, ob das ueberhaupt moeglich ist.
Auf jeden Fall kostete ein Sitzplatz direkt am Ring 2000 Baht (40 Euro) und ein Stehplatz hinter einem Zaun hinter den Sitzplaetzen 1500 Baht. Dort gab es aber auch Sitzplaetze auf Holzbaenken. Die Ticketverkaeufer haben uns Fotos gezeigt von den Sitzplaetzen und den Stehplaetzen hinter dem Zaun, sah aus als waere das 20 m weit vom Ring weg und alles total voll, also wenn man sich zu spaet entscheiden wuerde, muesste man ganz hinten stehen. Mit etwas Handeln hatten wir den Verkaeufer dann auf 1700 Baht fuer die Sitzplaetze am Ring, aber das war uns immer noch zu teuer. Ausserdem hatten wir keine Lust dann 3h dort zu sitzen und auf den Hauptkampf zu warten.
Das Ticket waere fuer 8 Kaempfe gewesen, alle hintereinander weg. 5 Runden je 3 Minuten. Der 7. Kampf ist der Hauptfight.
Wir sind dann erstmal in die Naehe zum Night Bazar gegangen und haben uns dort umgeschaut. So aehnlich wie der Markt, allerdings natuerlich nicht so gross. Haben dann nochmal zu dem Thai-Boxing geschaut, dort kam dann eine andere Verkaeuferin, die uns auhc die gleichen Preise genannt hat. Sie meinte aber auch, wir koennten zum Hauptfight so gegen 23h kommen und noch 1000 Baht fuer den Platz hinter dem Zaun bezahlen. Sie hat uns dann einen Zettel gegeben wo irgendetwas draufstand. Wir haben dann noch gefragt, wieviel Einheimische bezahlen muessen, die natuerlich oefter herkommen. Fuer die gab es naemlich eine extra Kasse.
Die bezahlen nur 200 Baht unter der Woche fuer nen Platz hinter dem Zaun, am WE dann 600 Baht. Weniger als die Haelfte. Immer schoen die Touris abzocken...
Also Zettel mitgenommen und erstmal in die Sirocco Bar auf dem City State Tower im 74. Stock. Oder besser, auf dem 73. Stock!!
Total geil, die Bar. Die Aussicht war der Wahnsinn. Eine Band hat noch gespielt, die Tische waren alle besetzt und um die Bar herum war es recht voll. Haben dort jeder einen Drink zu uns genommen. Flo nen Caipirinha, ich einen Mochito. Hat beides zusammen 730 Baht (15 Euro) gekostet. Und dann Fotos gemacht. Da haette ich den ganzen Abend bleiben koennen. Echt super.

 


The Sirocco Bar on top of the City State Tower. It was just awesome to be there, a band was playing and the view is amazing. It would have been the best to get a table there and have dinner!

 


Sirocco Bar

 


View over Bangkok from the Sirocco Bar

 


View over Bangkok from the Sirocco Bar


Nach 2h sind wir dann zurueck mit dem Taxi zum Lumphini Park, wurden sofort wieder vollgelabert von einer Ticket-Verkaeuferin. Ich habe dann den Zettel rausgeholt und gesagt, dass wir einen "special price" angeboten bekommen haben vorhin. Wir wurden dann nach dem Preis gefragt und ich habe dann einfach mal 800 gesagt (eigentlich waren ja 1000 Baht ausgemacht). Die Tussi ist mit dem Zettel abgedampft, zu irgendwem hingelaufen udn kam dann nach ein paar Minuten wieder. Sie meinte, 800 kann sie nicht machen, 1000 waeren in Ordnung. Aber wir sollten erstmal mitkommen. Sind mit ihr zu so nem Seiteneingang, da stand dann eine alte dicke Frau (war wohl die Chefin von den Verkaeufern) und die meinte, 800 sind zu wenig, 1000 kostet es. Ich habe dann kurz nochmal gesagt, dass wir vorhin 800 angeboten bekommen haben (einfach mal sagen). Habe mich mit Flo kurz auf Deutsch beratschlagt, wir wollten dann auch 1000 bezahlen, war ja auch eigentlich in Ordnung. Und auf einmal sagt die alte dicke Frau: 800 ist ok. Hah, einfach mal dreist sein.
Als wir drin waren, war gerade der Hauptkampf im Gange, aber es war ueberhaupt nicht so voll, wie auf den Bilderm von den Verkaeufern. Wir konnten direkt bis an den Zaun gehen und standen dann 3m hinter den Leuten, die fuer ihren Sitzplatz gezahlt hatten. Alles wieder Beschiss!
Neben uns war ein einheimisches Paerchen, die haben wir kurz gefragt, wie viel sie bezahlt haben: 1000. Hehe, die bescheissen sogar die Einheimischen.
Der Kampf war sehr unterhaltsam, mit K.O. in der 4. Runde. Danach stand noch ein weiterer Kampf an. Die beiden Kaempfer gehen vorher auch durch den Ring mit ihren (religioesen?) Baendern um den Kopf und die Arme, und verbeugen sich ueberall. Musikalische Untermalung gibt es waehrend des ganzen Geschehens von ein paar Trommlern.

 


This is inside the Thaiboxing Arena. It costs more than twice as much to get in for foreign people as for local people, but that are the rules. The arena was not full, but it was a good atmosphere inside.


Nach diesem letzten Kampf sind wir nochmal zum Night Bazar hinueber gegangen. Dort gibt es eine grosse lange Flaeche, auf der in der Mitte ganz viele Tische mit Stuehlen stehen und links und rechts ander Seite sind lauter Essensstaende. Vorne hat ne Live-Band gespielt und oben drueber wurde Fussball auf einer Leinwand uebertragen (Premier League).

 


This is the Night Bazar next to the Thaiboxing Arena. It is quite similar to the JJ Market, you have to bargain and it is all fake also. But it is open through the night. This place you see here is actually the Food Court, they show some soccer. We drank a nice beer there and had a peace of pizza.


Haben uns dort ne Pizza (70 Baht) und ein Weizen (140 Baht) gegoennt. Danach sind wir nach Hause.

So., 26.11.'06
Heute sind wir wieder so um 10h augestanden. Haben bei Seven-11 etwas zum Fruehstuecken geholt und sind dann mit Severin und Markus ins Hard Rock Cafe gefahren.
Dort haben wir an der Theke was getrunken und sind noch in den Laden um ein T-Shirt zu kaufen. Anschliessend ins Jim Thompson Museum. Jim Thompson war ein Architekt und ein Soldat im 2. Weltkrieg, der erst nachdem der Krieg schon beendet wurde, in das Kriegsgebiet kam und sich in das Land Thailand verliebt hat. Hier hat er sich niedergelassen und die thailaendische Seidenindustrie wieder zum Leben erweckt. Bei einem Ausflug nach Malaysia ist er dann verschwunden, niemand hat je wieder etwas von ihm gehoert. Auf seinem Grundstueeck ist ein Museum in seinen Wohnhaeusern, zusammen mit seinen Kunstgegenstaenden die er gesammelt hat. Da er selber Architekt war, ist der Stil der Haeuser sehr alt aber authentisch. Alles wurde dort hergestellt, wo es seine Wurzeln hat und dann nach Bangkok gebracht und bei ihm wieder aufgebaut.

 


This is the Jim Thompson house, well it is a museum. Jim Thompson was an architect and then a US soldier in the WW2, but he arrived in Thailand when the war was over. He stayed because the fell in love with the country. He began to revive the silk industry of Thailand and build a nice home there. The houses contain a lot of art pieces. Jim Thompson disappeard sometime on a trip to Malaysia. Nobody ever heard of him again.



Danach sind wir ins MBK, ein riesiges Kaufhaus, das auch jeder in Bangkok kennt. Sieht recht beeindruckend aus,

 

 

This is the MBK, no idea what it stand for. It is the most famous shopping center in Bangkok.

 

Tausend Leute wuseln dort durch die Gegend.

Inside, so many people go from here to there, look at this and buy that...

 

Und es gibt einen riesigen Weihnachtsbaum.

 


There is also a huge christmas tree in the middle of it.

 

Dort haben wir etwas im grossen Food Court gegessen und sind dann weiter in ein anderes Kaufhaus, auf dessen Dach es eine Schlittschuhbahn geben sollte. Leider hatte die zu. Bei 35 Grad waere das sicher interessant geworden.
Auf dem Rueckweg zu Flo sind wir dann noch an dem groessten Gebaeude in Bangkok vorbeigefahren.

 


This is a picture of the highest building in Bangkok with a pretty funny slogan on it!


Ich habe dann meine Sachen gepackt, ein paar Karten geschrieben und bin mit dem Taxi zum Flughafen, hat diesmal 300 Baht gekostet (Festpreis).
Um 19:45h ist mein Flieger geflogen und um kurz nach 23h war ich in Singapur. Mit Bus und Taxi nach Hause, dann ins Bett. So gegen 1h.

Mo., 27.11.'06
Ich war ein bisschen muede auf der Arbeit, aber hab den Tag rumgekriegt. Am Nachmittag war noch ein Spcial Event in unserer Kantine hier, da haben Kirchenmitglieder ein paar Weihnachtslieder gesungen und es wurde Weihnachtskarten, die von Kindern selbstgebastelt waren, verkauft. Der Erloes ging an einen wohhltaetigen Verein.

Di., 28.11.'06
Heute habe ich auf der Arbeit die Aufgabe bekommen, ein Dokument, welches von SBS Deutschland kommt, ins Englische zu uebersetzen, damit die Vertriebsleute hier wissen, was sie ueberhaupt verkaufen.
Gott sei dank wurden von den 50 Seiten schon 35 uebersetzt, so dass ich nur noch 15 Seiten uebersetzen muss. Aber die hatten es dann doch in sich, das technische English ist eben nicht das "everyday" English.

Mi., 29.11.'06
Heute wieder weiter uebersetzt, bin dann abends auch fertig gewesen. Am Nachmittag war noch Town Talk, da hat der Chief Financial Officer dann die Lage erklaert. Sonst nichts interessantes gewesen.

Do., 30.11.'06
Heute waren 2 Meetings. Das erste war super interessant, den Vertriebsleuten wurde das erklaert, was ich Di. und Mi. uebersetzen musste. Danach gab es ein gaehnend langweiliges Meeting (Dauer 2h), in welchem mit unserer Kaufmannschaft Prozesse und offene Fragen geklaert wurden. Da doest man dann auch schon mal kurz weg...
Aber um 22h war ich wieder hellwach, dann hat naemlich das kleine Soccer-Event stattgefunden, welches ich in der letzten Woche organisiert hatte. 14 Mann sind aufgetaucht, haben 2h durchgezockt. Hat super viel Spass gemacht und in 2 Wochen wollen wir nochmal spielen.

 

On Thursday night we played indoor soccer in a location near the national stadium. A lot of people came and we had a lot of fun. Looks like a re-match will be happening in about 2 weeks.



Fr., 01.12.'06
Heute durfte ich schon wieder etwas uebersetzen, zu der eigentlichen Arbeit kommt man hier gar nicht mehr. Aber die ganzen Leute, die gestern Fussball mitgespielt haben, sind recht langsam und bedaechtig gegangen heute, sah sehr witzig aus.
Abends habe ich dann noch ein wenig gebuegelt, diesmal 8 Hemden und eine Hose innerhalb von 1h! Ich steigere mich!

Sa., 02.12.'06
Morgens schoen Tennis gespielt, waren nur 6 Leute auf dem Platz, die anderen spielen Turniere in Malaysia. Die Schueler haben hier momentan seit 2 Wochen Ferien bis Anfang Januar. Das neue Schuljahr faengt dann wieder an.
Am Nachmittag war ich mit Alex und Christoffer im Asian Civilization Museum, da gibts einiges an Geschichte zu sehen. Die paar Stunden haben nicht ausgereicht um alles zu sehen, werde nochmal hingehen muessen.
Danach sind wir noch ein wenig in der Stadt herumgelaufen, haben das neue Einkaufs- und Entertainmentzentrum Vivo City angeschaut. Total voll.
Abends bin ich dann, nachdem ich ein Kartendeck organisiert habe, zu Alex und Chris, haben Karten gespielt und gegessen und getrunken.
Dort habe ich dann auch gepennt.

So., 03.12.'06
Heute sind wir nach dem Essen zur Messe gefahren (MRT-Haltestelle heisst "Expo"). Dort warder letzte Tag einer Endverbraucher Messe, man konnte von Hosen und T-Shirts ueber Autos und Motorraedern bis hin zu Computern und Zubehoer alles kaufen. War aber total voll. Die Singapuris sind immer da, wo es etwas neues gibt.
Danach bin ich nach Hause und habe mich ausgeruht und spaeter geschlafen.
Mir faellt gerade mal auf, das ja der erste Advent war, davon merkt man hier gar nichts. Also es gibt hier zwar jede Menge Weihnachstbaeume und Weihnachtsschmuck, aber bei 30 Grad kommt keine rechte Weihnachtsstimmung auf.

Mo., 04.12.'06
Heute habe ich wieder am Handbuch gearbeitet und momentan, da ich auf Chris warten muss, wieder Zeit den Blog ein bisschen weiterzuschreiben.
Gleich gehts nach Hause, davor noch ein wenig einkaufen.

 

Di., 05.12.'06

Heute war seit langem mal wieder Wakeboarden angesagt (nach der Arbeit natürlich). Hat sehr viel Spass gemacht, war wieder mitTobias unterwegs. Diesmal haben die Starts sofort geklappt (bis auf den ersten), habe auch auf einem kleineren Board angefangen. Allerdings wollte ich es schaffen, mal andersherum zu fahren, also nicht immer mit rechts vorne, sondern auch mit links vorne. Beim Wechseln während des Fahrens habe ich mich etwas zersägt. Aber das Starten mit dem anderen Bein vorne hat auch nicht funktioniert.

Also beim nächsten Mal noch etwas üben.

Mi., 06.12.'06

Heute gibts eigentlich nicht viel zu berichten. Arbeit war ok, dann nach Hause, Blog hochladen...

6.12.06 22:39


Do., 07.12.'06

Hey,

mal gerade was zwischendurch, hab gerade mal Zeit.

Do., 07.12.'06 

Heute war einer Ausstellung von Microsoft, so aehnlich beim letzten Mal, allerdings in einem andere Gebaeude. Es waren auch viel mehr Leute eingeladen, war eher so wie eine Messe, in dem grosen Foyer hatten viele Partner von Microsoft ihre Staende aufgebaut (Siemens leider nicht) und in drei grossen "Ball Rooms" wurden dann den ganzen Tag Vortraege von Microsoft zu unterschiedlichen Themen gehalten, es drehte sich insgesamt aber wieder um Windows Vista, Office 2007 und Exchange Server 2007.

Abends, zu Hause, habe ich beim Mustafa Center noch Geld umgetauscht (US$, da man vietnamesische Dong hier nicht bekommt) fuer Vietnam und meinen Rucksack genaeht und gepackt. Bin sehr gespannt auf Hanoi und die Halong-Bay.

Und in 2 Wochen kommt Sabrina, da freu ich mich auch schon drauf! Weihnachten, Strandurlaub, Sylvester... Kann alles kommen!

Bis naechste Woche, dann mit Updates zu Vietnam.

8.12.06 04:30


Fr., 08.12. bis Di., 19.12.'06: WE in Vietnam: Hanoi + Halong Bay

Hey,

hier kommt nun der Blog von dem WE von Rainer und mir in Vietnam, inkl. Hanoi und Halong Bay. Es war echt ein tolles WE, das Land ist eines der schoensten, die ich bisher gesehen habe!

Viel Spass beim Lesen!

Fr., 08.12.'06

Ich musste ein bisschen frueher aus der Arbeit gehen, da mein Flieger schon um 17:45h ging. Habe mir um 16h ein Taxi mit Ur genommen, der musste auch zum Flughafen, war am WE in Bangkok.

Flug war mit Tigerairways, lief alles recht glatt. Flugzeit waren 3:20h. Um kurz nach 20h Ortszeit bin ich in Hanoi angekommen (Vietnam ist eine Stunde hinter Singapur). Am Flughafen musste ich erstmal durch die Passkontrolle, ein Visum musste man vorher beantragen, hat eine Woche gedauert bis es genehmigt wurde und auch ein paar Euro gekostet. Ist aber alles glatt gegangen. Dort standen nur ueberall Beamte in Uniform herum. "Hallo Kommunismus!"

Dann weiter zu den Taxen. Ich hatte mir die Adresse des Hotels rausgeschrieben und 'ne Karte ausgedruckt. Am Taxistand haben viele Leute auf Taxen gewartet, ein anderer Student hat sich eins geschnappt und der Taxifahrer hat gefragt ob noch wer mitwollte, da habe ich natuerlich nicht nein gesagt. Der Student war Hollaender, hat ein Semester an der National University of Singapore (NUS) studiert. Kannte durch Zufall auch die andern Studenten, die Alex, Rainer und ich auf Bintan getroffen haben (siehe Blogeintrag von Bintan). Nach 45min Fahrt bin ich am Hotel angekommen, Fahrt hat 10 US$ gekostet, Standardpreis vom Flughafen in die Stadt.

Rainer hat im Hotel schon auf mich gewartet. Er war schon einen Tag vorher angekommen und hatte am Donnerstag abend und heute Hanoi schon etwas alleine erkundet. Ich habe meine Sachen kurz ins Zimmer gebracht und dann sind wir was essen gegangen im Restaurant "Little Hanoi". Im Flieger hatte ich in der Broschuere der Fluggesellschaft gelesen, dass in Vietnam Bia Ha Noi und Hotpot zusammen getrunken und gegessen wird. Habe ich also bestellt. Ist nicht ganz Hotpot draus geworden, aber so eine Art "selber zusammenschmeissen von Beilagen und in nem Stueck essbarer Folie einrollen". Die Bedienung hat uns natuerlich erstmal gezeigt, wie das funktioniert, da wir diese Essfolie, oder was auch immer es war, fuer Servietten gehalten haben. War aber sehr (!) lecker und das Bier hat auch geschmeckt!

This weekend I was in Hanoi, Vietnam, with Rainer. Vietnam is one of the most beautiful countries I've seen so far. The people are nice, teh traffic is stunning and the landscape is beautiful (go to the pics of the Halong Bay). In the pic you see our supper fo the first night!

 

Wir sind dann noch etwas um den See in der Naehe gelaufen (ein sehr guter Anhaltspunkt, wo man sich befindet) und haben nach einer weiteren Moeglichkeit gesucht, noch ein Bier zu trinken, aber nichts mehr gefunden. Auf dem Weg sind wir an einer Statue vorbeigekommen (keine Ahnung wer das ist):


 

This is a statue of some important man, no clue who it is. We passed by it on our way to find another place for a late night beer. But, since the Vietnamese people start their day at 4.30am an ddrink their late night beer at 9pm, we didn't find another place that night, so went back to the hotel.

 

Man muss nun dazu sagen, dass der Vietnamese an sich um 4:30h aufsteht und um 21h sein Gute-Nacht-Bier trinkt. Von daher war es schon sehr nett von den Leuten im Restaurant, uns in Ruhe austrinken zu lassen etc. Wir waren um ca. 23h fertig mit esssen und eindeutig die letzten Leute im Restaurant. Auf jeden Fall waren wir dann so um halb 1h im Bett.

Sa., 09.12.'06

Heute um 7h aufgestanden, ich habe Rainer und mich eine Stunde frueher geweckt, da ich mein Handy noch auf Singapur Zeit eingestellt hatte. Aber dafuer waren wir dann halbwegs puenktlich zum Fruehstueck und gleich danach, um kurz nach 8h, ging es los mit Kleinbus zur Halong Bay. Rainer hatte den Trip schon am Freitag gebucht. Busfahrt dorthin hat 3,5h gedauert, allerdings nur, weil der Busfahrer 60km/h gefahren ist (schneller geht einfach nicht bei dem Verkehr) und wir zwischendurch ne halbe Stunde Pause bei einem Gebaeude gemacht haben, in welchem man Essen und Souvenirs und handgestickte Bilder von koerperlich oder geistig behinderten Kindern kaufen konnte. Die Bilder sahen echt gut aus, aber selbst wenn man eins kaufen wollte fuer so 50-200 US$, dann konnte man das Bild nicht im Bus mitnehmen, der mit 14 Leuten rappelvoll war.

Um halb 12h waren wir dann am Hafen. Dort sind wir in unser Boot gestiegen und in Richtng Halong Bay abgefahren. Nach einer Stunde ungefaehr haben wir die ersten Felsinseln gesehen.

 


On Saturday we went on a boat trip to Halong Bay. After a 3-hour drive from Hanoi to the harbour and another hour on the boat, we saw the first islands.

 

Zwischendurch hat sich ein kleineres Boot laengsseits an unserem Boot festgemacht und die Leute wollten allerhand Obst + Getraenke verkaufen.

Wir sind dann immer zwischen den ganzen Inseln hindurch gefahren, immer tiefer hinein. Man hat dann gar nicht mehr gewusst, wo es wieder rausgeht, weil zu allen Seiten, soweit man gucken konnte, nur diese Inseln waren.

 

More pics of the islands of the Halong Bay, the further you go.

 


And even more of the islands. I think it is very beautiful!

Dann kamen wir zu einigen Fischerbooten und Fischerdoerfen auf dem Wasser, da wurden mehrere Boote miteinander verbunden, zum Teil sind darauf dann kleine Huetten gebaut worden. Wie ein kleines Dorf.

This is a pic from a floating fishermen's village. They tie the boats together and build houses on them, so they can stay out there and fish for a living.

Dort haben wir angelegt und uns die gefangenen Fische etwas genauer angeschaut.


A pic of the fish they catch and sell.

Dann ging es wieder zurueck auf das Schiff und es gab Mittag! Frischen Fisch! Aber auch andere leckere Sachen.

Nach dem Essen ging es zu einer Tropfsteinhoehle, genannt "Amazing Cave". Alles hier wird amazing und most beautiful genannt.

Aber die Hoehle war schon echt beeindruckend. Meiner Meinung nach bestimmt 500m tief.

Hier mal einige Fotos:


Here are some pics of the "Amazing Cave". It was discovered in 1902, but first opened to public in 1993.

 

Another pic of the cave. It was really huge and deep into the rock. I think about 500 yards.

 

Und hier ein Foto vom Ausblick auf die Bucht von der Hoehle aus:


A pic taken from the exit of the Amazing Cave, looking into Halong Bay.

 

Wir sind dann wieder zum Boot gegangen und ein kleines Stueck bis zu einem weiteren Fischerhaus auf dem Wasser gefahren. Dort sind wir umgestiegen in 2er-Kajaks und dann los gepaddelt. Hat echt Laune gemacht. Rainer und ich sind erstmal um eine Insel herumgepaddelt, bis unser Tour-Guide meinte, wwir sollen ihm folgen. Er ist zwishen 2 anderen Inseln hindurch, dann irgendwie nochmal wo abgebogen und dann in eine kleinen Durchgang, wie eine weitere kleine Hoehle, durch eine Felswand einer Insel hindurch. Wenn das Wasser hoerher steht (ich weiss nicht wie gross der Einfluss hier auf den Wasserstand von Ebbe und Flut ist), dann ist der Durchgang bestimmt nicht zu erkenne, er liegt dann unterhalb der Wasseroberflaeche. An der Decke des Durchgangs waren Muscheln zu erkennen. Wir waren dann auf der Innenseite der Insel, die Felsinsel war kreisrund und hatte in der Mitte einen kleinen "See", also es war halt da Meer, aber nur mit einer kleinen Oeffnung durch die wir durchgefahren sind. Total still war es, das Echo vom Haendeklatschen kam erst nach einer Sekunde. Sehr schoen!

Nach ein paar Minuten sind wir wieder gefahren, zurueck zum Schiff und dann ging es langsam wieder Richtung Hafen, dabei wurden wir vom Sonnenuntergang begleitet!

 


Going back towards the harbour after one hour of kayaking. It was really a fun day!

Im Hafen wurden wir von unserem Kleinbus erwartet, der Fahrer hat uns dann auch ohne Unterbrechung wieder nach Hanoi gebracht, dort sind wir um 20h angekommen. Kurz zum Zimmer rauf, Sachen abgelegt und dann raus aus dme Hotel, was zu essen suchen.

Haben wir auch gefunden, diesmal gab es richtigen Hotpot und Bia Ha Noi.

 


This was our supper on Saturday. It's called "Hotpot". You toss all of the food on the side into the hot stuff in the middle, wait a bit and teh fish it out and eat it. The prawns on the bottom left were still alive, as we discovered when one fell partly in, I took it back out and it started to move again....

Auf dem Rand des Hotpots liegen die ganzen Sachen zum Essen, die schmeisst man in die heisse Suppe in der Mitte und wartet kurz, dann geht's los.

Sehr lecker. Allerdings ist vorher auf etwas hinzuweisen: Als ich eine Prawn (=Garnele) in die heisse Suppe geschubst habe, ist eine weiter so leicht hinterher gerutscht. Ich habe sie dann wieder zurueckgelegt, das Hinterteil der Garnele war dann schon in dieser orangen Farbe, wie man sie kennt, der Rest war noch so komisch blau. Auf jeden Fall wollte ich dann weiteressen, als mir auf einmal auffiel, dass die Prawn, die ich wieder zurueckgelegt hatte, anfing sich zu bewegen...

Nachdem ich Rainer dann darauf aufmerksam gemacht habe und er meinte, dass man ja vieles essen kann, es aber darauf ankommt, wie die Tiere sterben, haben wir uns darauf geeinigt, gleich alle Garnelen hineinzuschmeissen. Die waren wahrscheinlich nur irgendwie betaeubt oder so, weil sie nicht mehr im Wasser waren.

Ohne weitere Zwischenfaelle haben wir dann fast alles aufgegessen. Sehr lecker! Um ca. 23h sind wir gegangen, waren die letztem im Restaurant...

Sind dann durch die Strassen gelaufen, haben noch ein Plaetzchen zum Bier trinken gesucht. Haben eine Disco gefunden, die uns waehrend des Halong Bay-Trips als moegliche Nachtleben-Location dargestellt wurde. Wir wollten dann mal nach Eintrittspreisen gucken, aber als wir die Treppen hoch gegangen sind, standen wir schon drin, auf so einer Art Eingangsempore. Die Musik war nur Techno und viel zu laut. Die Tanzflaeche, die man von dieser Position gut ueberblicken konnte, war komplett gefuellt mit Menschen aller Altersklassen. Nach unseren Schaetzungen 16-60. Man konnte es dort unten wahrscheinlich nur mit Drogen aushalten, jedenfalls war das ein kompletter Kontrast zu dem "normalen Hanoi-Lifestyle". Auf der Tanzflaeche war ein Typ, ca. 40 Jahre alt, der hatte wohl sehr viel Spass und hat angefangen seine Bierflasche zu schuetteln und das Bier in die Luft spritzen zu lassen. Nach 5 Sekunden waren 3 Security Guards da und haben ihn geschmeidig aus der Menge herausgefuehrt.

Wir sind dann gegangen, und ein bisschen durch die Strassen gewandert bis wir wieder vor unserem Hotel waren. Muede gings ins Bett.

So., 10.12.'06

Morgens gefruehstueckt im Hotel, die Rucksaecke gepackt und bei der Rezeption deponiert. Dann per Motobike (also hinten drauf mitfahren) auf zum Ho Chi Min Mausoleum. Die Fahrt hat viel mehr Spass gemacht als das Mausoleum, aber ich berichte trotzdem ueber beides.

Beim Mausoleum musste man Fotoapparate und Handies abgeben, bevor man in dieses Mausoleum hineinging. Wir hatten Gleuck, dass Ho Chi Minh gerade aus Russland wieder da war, dort wird jedes Jahr von Oktober bis Anfang Dezember ein bisschen Konservierung des Herren betrieben. Sah dann auch ganz frisch aus. Man geht dann so einen Gang entlang, ueberall Soldaten in Ehrenuniform und man selber wird dann auch nochmal durchsucht. Der Typ liegt dann in einem Sarg aus Glas, wird angestrahlt mit Scheinwerfern und drum herum stehen 5 Soldaten Wache. Man darf die Haende nicht in die Hosentaschen stecken, Hut oder Muetze abnehmen usw. Nach 5 Minuten ist alles vorbei und man steht wieder draussen und holt sich an einem andere Haeuschen seine Kamera und sein Handy ab. Wie die das so schnell herueber gebracht haben...

Achja, wer nicht weiss, wer Ho Chi Minh ist: Revolutionaer und Staatsman, Premierminister (1945-1955) und Praesident (1955-1969) der Demokratischen Republik Vietnam (Wikipedia).

 

A pic of the Ho Chi Minh Mausoleum, he is laying in there conserved. It is something, every Vietnamese has to see once in his/her life.


Dann gings wieder mit den Motobikes zurueck zum Hotel. Zu dem Verkehr hier gibts zu sagen: Rechtsverkehr, immer hupen und den Passanten, die ueber die Strasse gehen, ausweichen. Das sind auch schon fast alle Regeln, die man so braucht. Die Fahren hier kreuz und quer, mit Motobikes geht es halt am schnellsten, da kann man sich ueberall durchmogeln. Achso, und natuerlich ohne Helm und Schutzkleidung, ist klar!

Wir sind dann noch vom Hotel aus weiter durch Hanoi gelaufen und haben zum Mittagessen ein Restaurant gefunden, ueber das wir am vorherigen Tag auf dem Ausflug zur Halong Bay schon gehoert hatten. Hier sollte es Schlange usw. zu essen geben. Wir sind also rein, haben uns die Speisekarte angeschaut und beschlossen, folgendes zu essen/trinken:

Erdnuesse gabs als Beilage, waren gratis.

Zu trinken: 2 Biere aus Hanoi, Namen weiss ich nicht mehr (vllt. auf den Fotos zu sehen) sowie jeweils einen Schlangenschnaps, der aus 5 verschiedenen Schlagen gemacht war. Keine Ahnung wieviele Umdrehungen der hatte, aber nach dem Essen haben wir beide ne halbe Stunde lang etwas gemerkt.

Zu essen: Reis und Huehnchen (damit wir etwas normales hatten) und fuer jeden einen Scorpion! Den Scorpion isst man uebrigens komplett! Mit allem. Schmeckt dann wegen dem Panzer leicht knusprig, das Fleich an sich ist recht bitter, also muss man nicht nochmal machen.


This pic is taken in the restaurant called "Highway 4". They offer some crazy things like snake, aale, crocodile, pigheart, sparrow and cowhooves (what exactly will you eat from that?). We had beer, some chicken and rice (to have some normal food) and also snake-schnapps (the golden liquid) and two scorpions! You eat everything of the scorpion, but I don't have to do it again because the meat actuially tastes a little bit bitter.

Danach waren wir halbwegs satt. Die Speisekarte haette noch reichlich mehr zu bieten, hier ein kleiner Auszug:

Aal, Schlange, Krokodil, Spatzen, Schweineherz, Kuhhufe (kein Ahnung, was man davon essen soll).

Es ging weiter durch Hanoi, Strassen entlang in denen es z. B. nur Eisenwaren, dann nur gefaelschte Kleidung, dann nur Souvenirs gab. Sehr witzig.

Rainer ist dann um halb 4 mit dem Taxi zum Flughafen gefahren, ich bin noch 2,5h weiter durch Hanoi gelaufen. Man haette sich noch stundenlang dort aufhalten koennen und sich einfach die Leute und die Stadt anschauen koennen. Um 18h bin ich dann mit dem Taxi zum Flughafen gefahren, habe eingecheckt und mein Flieger ging puenktlich zurueck nach Singapur.

Um ca. 2h nachts war ich dann zu Hause.

Mo., 11.12.'06 - Di., 19.12.'06

Ich werde diesen Abschnitt mal etwas zusammenfassen, da nicht viel passiert ist.

Am Di., 12.12. haben wir nochmal Fussball in der Halle gespielt, hat wieder sehr viel Spass gemacht.

Mi., 13.12. bis Fr., 15.12. habe ich bei der Arbeit viel zu tun gehabt.

Sa., 16.12. war wieder Tennis morgens, nach dem Training durften wir noch 20 Runden um den Fussballplatz neben dem Teninsplatz laufen, nach 10 Runden habe ich mich dann zu nem Kollegen gesetzt, der nicht mitlaufen konnte. Auf einmal hat neben dem Tennisplatz ein Blitz eingeschlagen und 5 Sekunden spaeter hat es so gewaltig gedonnert, ohne Scheiss, das war mit Abstand das lauteste Donnern, was ich je gehoert habe.

Zu Hause habe ich mich dann ein paar Stunden ausgeruht, bis ich mich mit Alex und Christoffer kurz in der Orchard Road getroffen und dann nach Weihnachtskarten und Geschenken geguckt habe. War eine schlechte Idee, ganz Singapur hatte die gleiche Idee.

 


This pic was taken on Orchard Road, the shopper's paradise road! It shows how the Singapuris try to bring Christmas to Singapore, but with 90 - 100 ° F it's just not quite like in Europe or the USA.

Abends war ich dann zu Hause und meine beiden Mitbewohner haben ihre Abschiedsparty gegeben.

Am So., 17.12. habe ich lange geschlafen, es hat seit 10h morgens geregnet, den ganzen Tag durch. Man konnte also nicht viel machen. Habe dann den Abends damit verbracht, Karten zu schreiben und Geschenke zu verpacken.

Mo., 18.12.: Heute hat es auch fast den ganzen Tag geregnet, ich glaube die Regenzeit hat jetzt richtig begonnen. Ich dachte eigentlich, Regenzeit ist jeden 2. Tag 2h Regen. Aber mittlerweile... Nach der Arbeit war ich nochmal in der Orchard Road, ein Buch besorgen. Es hat schoen geschuettet, die Leute sind beim Ueberqueren der Strasse an Fussgaengerampeln mit ihren Schirmen aneinandergekommen, sehr witzig.

Di., 19.12: Als ich heute morgen in meine Schuhe geschluepft bin, ahbe ich gemerkt, dass sie noch gar nicht richtig trocken sind. Hm, naja, trotzdem mal anziehen und auf zur Arbeit. Es pisst schon wieder den ganzen Tag, die Klamotten sind durch den Weg zur Arbeit wieder nass. Echt interessant, wie lange es regnen kann. Mal schauen, bis wann das anhaelt.

19.12.06 14:18





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung